• Startseite1
  • Startseite2
  • Startseite3
  • Startseite4
  • Startseite5
  • Startseite6

Moin liebes Tierheim Team,

Puma ist uns so sehr ans Herz gewachsen und ich denke, dass auch er sich bei uns sehr wohl fühlt.
Er ist lieb und freut sich immer über Streicheleinheiten. 

Liebe Grüße!

 

 

 

Hallo, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims Emden,

 

Ich denke oft, wenn die beiden mit mir kuscheln, das sie bisher zwei Mal in ihrem Leben schon großes Glück gehabt haben: zum Einen, dass sie auf fast wundersame Weise den Weg ins Tierheim Emden gefunden haben, bzw. ein Mensch sie gefunden und dorthin gebracht hat - und dann noch einmal, dass sie zusammen ein neues Zuhause bekommen haben ...  Ich stelle mir dann vor, wie es anders hätte werden können, und es macht mich sehr traurig, wie viele kleine, unschuldige Wesen im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke bleiben ...

Sie dürfen schon länger auch nach draußen, aber nur kontrolliert, also für zwei bis drei Stunden am Vormittag.

Mir ist es wichtig, dass sie ein erfülltes Katzenleben haben können, und sie genießen diese Freigänge sehr! 

Viele liebe Grüße an alle!

 

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

vielen Dank für Eure Post. Schön, dass Ihr noch an mich denkt.

Bei Herrchen und Frauchen habe ich ein ganz tolles Zuhause gefunden. Nach 8 Wochen durfte ich dann auch das erste Mal nach draußen...war aber nicht so spannend - drinnen gefällt es mir besser. Da kann ich den ganzen Tag pennen. Ich hab dann meine Ruhe, denn Herrchen und Frauchen müssen arbeiten. 

Abends mache ich es mir auf Herrchens oder Frauchens Schoß gemütlich.

Vor ein paar Tagen habe ich die Bekanntschaft mit Nachbarskater Ben gemacht. War nicht so toll. Frauchen musste mit mir zur Tierärztin, weil Ben mir in die Pfote gebissen hat und sie dann ganz dick wurde. 

Kommt gerne mal vorbei. Dann kann ich Euch mein neues Zuhause zeigen.

Grüßt mir meine Freundinnen und Kumpels.

Frauchen, Herrchen und ich wünschen Euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Grüße von Pina 

 

 

 

Liebes Tierheim-Team,

Jack ist jetzt schon einige Zeit bei uns und wir sind zu einer kleinen Familie geworden. Als er bei uns ankam, ist er sofort auf Erkundungstour gegangen und hat die Wohnung inspiziert. Danach hat er gefressen und getrunken und erstmal drei Tage lang fast nur geschlafen. Ein paar Tage später konnten wir dann beobachten, wie er langsam aber sicher immer mehr aufgeblüht ist und sich an seine neue Umgebung gewöhnt hat. Anfangs hat er sich unter dem Bett versteckt, wenn es an der Tür geklingelt hat, mittlerweile steht er dort und maunzt, um den Besuch zu begrüßen. Inzwischen traut er sich auch mal ein paar Frechheiten zu, z.B. wenn die beiden Zweibeiner mal wieder vergessen haben, die Tür zur Speisekammer zu schließen wird eben die Leckerlipackung unter das Bett entführt und wehe dem, der versucht ihm seine Beute streitig zu machen. Aber die beiden Zweibeiner haben Jack so sehr ins Herz geschlossen, dass sie ihm gar nicht böse sein können, egal was er anstellt. Er ist auch super schmusig und eine kleine Couchpotato und wir freuen uns jedes Mal, wenn er sich ankuschelt um Streicheleinheiten abzuholen. Er hat sich also super eingelebt und wir sind total glücklich, dass er da ist.

Liebe Grüße

Jack

 

 

 

Liebes Tierheim Team, 

schon sein längeren wollten wir Ihnen schreiben und einige Bilder von Tuko/Fiete mailen, doch bei allen Versuchenblieb die Katze vom Gesicht her immer im Dunkeln. Nun haben wir einige verwertbare schießen können.

Sie sehen auf einigen Fotos, dass wir einen mittlerweile sehr entspannten Kater bei uns zu Hause haben.Aber es deutet auch ein wenig an, dass er ein sehr impulsiver junger und neugieriger Kater ist, der für sich viel Aufmerksamkeit einfordert.

Nachdem uns die Futterfrage in den ersten Tagen große Sorge bereitete, da Fiete wirklich nur das eine Futtergenommen hat und sonst gar nichts, und wir dann nach etwa 14 Tagen eine regelmäßige Fresszeit, morgens und Abends gefunden hatten, wurden wir entspannter. Diese Fresszeiten werden von Fiete nun aber auch fast auf dieMinute eingefordert, da ist nichts mit länger schlafen. Ansonsten tobt er durchs Schlafzimmer und die ganze Wohnung und meckert. Und die Aussage ihrer Mitarbeiterin,"ER" mag keine Leckerlis ist auch schnell gekippt. Sobald wir aus dem Haus müssen, steht er vor dem Schrank und möchte etwas. Aber wir halten ihn schon kurzund er hat auch ein wenig abgespeckt von seinen Anfangs 6,5 Kg.

 Auch die ersten Informationen im Tierheim über sein Verhalten, haben zu Beginn doch eine gewisse Besorgnis bei meiner Frau und mir ausgelöst. Und die ersten Tage waren schon von einem gewissem Misstrauen und einer großen Schreckhaftigkeit von Fiete, uns gegenüber geprägt. Und auch wir waren verunsichert, ob das was mit uns wird.Doch von Tag zu Tag wurde er vertrauter, verschmuster und unheimlich kommunikativer Mitbewohner.Er hat sich schnell seinen Schlafplatz in einem Körbchen, das wir dafür bereit hatten, gesucht und gefunden. Selten mal schleicht er sich nachts auch bei uns ins Bett. Und toben und spielen gehört zum täglichen Ritual, wobei er auch mal zurückschlägt und angreift, aber immer ohne zu verletzen, außer kleine Schrammen, die dann schon mal passieren. Also keinerlei Aggressivität, das haben bei seinen Vorgängern schon mal heftiger spüren dürfen.

Insgesamt sind wir mit Fiete sehr zufrieden und kommen uns täglich noch ein wenig näher und er fängt auch mal auf dem Sofa zu kuscheln.

Ihnen allen vielen Dank für Ihre Mühe und Ihre Arbeit für die Tiere.